Sandy !

28Okt2012

Paaaaaaaaaaaaaanik. 

Hurricane Sandy kommt und fegt genau auf uns zu. Amerika ist ja nicht groß genug, sodass sie sich einen anderen Weg suchen könnte.
Besonders spaßig, wenn man den Fernseher anschaltet und gesagt bekommt: ''Wenn Sie das hier sehen, versichere ich Ihnen, dass sie mindestens eine Woche ohne Strom auskommen müssen!'' oder ''glauben sie mir es wird sehr schlimm werden'' Da kommt Freude auf. Wir haben schon die Wasservorräte aufgestockt, da es auch sehr wahrscheinlich ist, dass diese Leitungen zerstört werden.
Noch mehr Freudeeeee. 
Auch cool, wenn man auf der Halloween-Party den Weather-Channel auf dem Monitor über der Bar verfolgen kann ^^


Ich freue mich jedenfalls sehr auf morgen. Die Kinder haben keine Schule, sind jetzt schon total scared und wenn dann irgendwann das Licht ausgeht muss ich mir überlegen wie ich sie beruhige. Naja wird schon. 

Habe mir jedenfalls genug Bücher zugelegt :P

Also falls ich mich nicht melden sollte macht euch keine Sorgen. 


http://www.zeit.de/news/2012-10/27/wetter-hurrikan-sandy-fegt-auf-us-hauptstadt-zu-27164204

 

 By the way : Ich hab mein erstes Speeding Ticket bekommen -.- So ein dummer Blitzer den jeder kennt außer mir ^^ 40 $ futsch -.- 

NEWS

25Okt2012

Wenn ihr unbedingt wissen wollt was bei mir hier so abgeht, warum kommt ihr mich nicht einfach besuchen ?? Naja für alle, die zu unternehmungsunlustig sind und damit ich nicht weiterhin genervt werde, habe ich mich entschieden meinen Blog heute abzudaten ;)

Also seit meinem letzten Beitrag ist seeeeeehr viel Zeit vergangen und natürlich auch einiges passiert.

Nach dem ersten Monat in meiner Familie in Finksburg, habe ich mich dazu entschlossen ins Rematch zu gehen. Ich habe mich aus verschiedenen Gründen nicht wohl gefühlt bzw. nicht das vorgefunden, was ich mir vor Amerika immer vorgestellt hatte.

Finksburg ist ein einziges Kaff und da der Kontrollfreak von Gastmutter mich das Auto nicht fahren lassen wollte ( obwohl sie 3 hatten und das eine immer nur rumstand) hatte ich keine Chance rauszukommen. Erinnert euch an die Geschichte mit dem Fahrrad :P
Ich musste viel zu viel arbeiten, wurde dabei ständig kontrolliert, hatte keine Privatsphäre, das Haus war ein einziges Messi-Haus und die Kinder einfach nur unerzogen ^^ Hört sich alles schlimm an, ist es auch :P Trotzdem bin ich im Nachhinein froh, die 6 Wochen dort gelebt zu haben, da ich nun weiß wie gut ich es in meiner neuen Familie habe :D -> HAPPY END

Also ich musste dann noch 2 Wochen in meiner alten Familien ausharren und es wurde eine neue Familie gesucht. Freitags habe ich meine Sachen ausgefüllt und am nächsten Montag hatte ich schon meine neue Familie :) Ganz im Gegensatz zu meiner alten Familie, die kein AuPair von meiner Agentur bekommen haben, weil sie aus dem Programm geschmissen wurden :P Naja eigentlich auch egal.


Jetzt zu meiner neuen Familie in Lutherville
Meine Hostmum kommt aus Korea, mein Hostdad aus China. Ich lebe also nun in einer asiatisch-amerikanischen Familie. Bis auf einiges außergewöhnliches asiatisches Essen leben sie eigentlich ein ganz normales amerikanisches Leben.
Die Eltern sind beide Ärzte, haben beide eine eigene Praxis und arbeiten an manchen Tagen in der Woche im Krankenhaus. Meistens allerdings nicht gleichzeitig, sodass ich nicht oft spät arbeiten muss, wenn einer von beiden im Krankenhaus Nachtschicht schiebt.

Jetzt zu den Kindern:
2 Jungs (Christopher (6) und Caleb (8)) und ein Mädchen (Karis (10))

  Familienfoto

und einen Hund haben sie auch :) Buddy (1)

Buddy


Ich habe hier ein superschönes großes Zimmer mit eigenem Bad, begehbarem Kleiderschrank, TV und alles was man zum Wohlfühlen braucht :)

Da ich die Kinder zur Schule fahren und abholen muss, habe ich ein eigenes Auto zur Verfügung, was hier in Amerika echt das wichtigste ist um sich irgendwie von einem Ort zum anderen fortbewegen zu wollen :P

Zu meinem Tagesablauf:

Ich fange meistens um 6:30 an, wecke die Kinder, lege ihnen ihre Kleidung raus( was bei einer Schuluniform nicht schwer ist :P ) , gucke dass sie Zähne putzen usw.....
Dann mache ich Frühstück und packe die Lunchpakete für die Schule zusammen, die ich am Abend vorher schon soweit es geht vorbereite.

Danach packe ich sie ins Auto und fahre zur Schule. Tage an denen ich 3 müde, schläfrige süße Kids im Auto sitzen habe sind sehr schön. Tage an denen ich die ganze Müdigkeit habe und die Kids VIEL ZU VIEL Energie für einen Morgen haben sind naja ANSTRENGEND :P

An der Schule angekommen gibt es einen Carpool. Bis heute für mich unvorstellbar faul :P Alle Autos, die Kinder abliefern stehen in einer Schlange und jeder einzelne fährt bis vor den Eingang, die Lehrer öffnen die Autotür und helfen den Kids beim Aussteigen. Die Türe wird zugemacht und ich fahre weiter :P Also sehr entspannend ^^
Danach hab ich erst einmal Freizeit, gehe ins Fitnesstudio, treffe mich mit Freunden in der Mall, bei Starbucks o.ä., gehe zur Uni oder manchmal schlafe ich auch einfach nur :P
2mal die Woche muss ich die Wäsche der Kids waschen. Bis heute verstehe ich nicht wie 3 Kinder sooooooooviel Wäschen machen können. Jede Nacht einen neuen Schlafanzug, jede Woche neue Bettwäsche. Niemals Hosen 2 Tage hintereinander anziehen. Naja ich muss es akzeptieren obwohl ich es sehr verschwenderisch finde. Ein Glück, dass Amis sowas wie Wäscheleinen gar nicht kennen sondern alles in den Trockner werfen, was es um einiges leichter macht.

Nachdem ich mir meine freie Zeit vertrieben habe, mache ich mich um 3 auf den Weg zurück zur Schule und stelle mich natürlich wieder in den Carpool. Dank einem Schild mit den Namen der Kids im Auto bekomme ich meine Kinder wieder zurück ins Auto gesetzt und fertig :D Nach einem : Hi guys how was school bekomm ich von Tag zu Tag (bis auf einige Ausnahmen) ein : BOOOOOOOORING an den Kopf geworfen.

Montags gehts nach der Schule direkt zum Violinunterricht der Jungs, ansonsten nach Hause, Hausaufgaben machen, ich koche und es gibt Dinner, danach duschen oder baden sie und dann kommen meistens die Eltern schon nach Hause.
An einigen Abenden fahre ich die Jungs noch zum Fußballtraining oder Karis zu ihrem Querflöteunterricht. Tennis spielen sie auch noch alle 3, also wir sind immer sehr sehr busy.

Da mein Laptop einfach nur zum Ausrasten ist wurde alles was ich hier nach geschrieben habe gelöscht -.- Deshalb jetzt die Kurzfassung weil ich echt schlafen muss :P


Schulfreie Tage :D Auch kein Problem, denn ich bekomme immer genug finanzielle Mittel um die Kids zu unterhalten:

Zum Beispiel waren wir im Aquarium, mit Chris bei Chuck-E-Cheese (Kinder-Spielautomaten-Paradies) und Bowlen. Späte Abende füllen wir mit Wii Mario Kart wobei ich leider immer auf dem letzten Platz lande :(

 

Halloween-Zeit. Mit Freunden hab ich Kürbisse ausgehölt. Die Reaktion der Kinder als ich mit dem Prachtstück zuhause ankam: AAAAAWESOME :D  




Letztes Wochenende bin ich bei einem Spendenlauf für Brustkrebs mitgelaufen. Chris behauptet immer noch ich war die schnellste von allen tausenden Läufern :P
 


Unfassbar, dass meine Kinder noch nie eine Ananas gesehen haben ^^
Caleb wollte dann unbedingt ''Mr. Pineapple'' köpfen :P

 

Was ansteht ist Halloween,  Thanksgiving, ich spare für einen Psychology Kurs fürs Spring Semester, Vanessa kommt mich besuchen :), über Weihnachten komm ich sehr wahrscheinlich nach Hause :D uuuuuuuuuund sonst fällt mir gerade nichts ein.


Grüüüüüüüße

An einem Montagabend

14Aug2012

Schneller als ich dachte habe ich schon wieder etwas zu berichten :D
Nach einem stressigen Arbeitstag saß ich gegen 19:30 Uhr faul und gelangweilt in meinem Zimmer und ja war auf der Suche nach einer Beschäftigung.
Irgendwie hatte ich den Drang nach Bewegung und nach einem Blick aus dem Fenster und der Feststellung, dass es noch nicht dunkel war, schnappte ich mir das Fahrrad von meinem Ältesten, was natürlich trotzdem viel zu klein war Zunge raus, und machte mich auf den Weg. Dabei kam mir der Gedanke, dass ich zum Supermarkt fahren und einige Zutaten zum Kuchenbacken besorgen könnte, da meine AuPair-Vorgängerin morgen Geburtstag hat. Da der Weg zum Supermarkt auch der einzige ist den ich bis jetzt so oft gefahren bin, sodass ich ihn in und auswendig kenne, dachte ich mir, dass ich auf diesem Wege auch nicht verloren gehen würde...... DACHTE ICH Zunge raus

Naja also fuhr ich meine Straße runter und bog ab. Dabei bemerkte ich dann, dass es weder einen Fahrradweg, noch einen Bürgersteig, noch einen Seitenstreifen oder ähnliches gibt. Obwohl mir das Ganze echt gefährlich vorkam und die Auto an mir vorbei "flogen", fuhr ich munter weiter den Berg rauf bis ich schließlich die "Zielstraße" erreichte.
Diese kam mir allerdings nicht gerade sicherer vor ^^... nein 55 m/h also ca. 90 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung.......... also beschloss ich das Stück zu schieben. Irgendwann hörte der Graßstreifen auf dem ich ging jedoch auch auf so langsam aber sicher wurde es immer dunkler. Das Schild vom Supermarkt war schn zu sehen, sodass ich auch nicht umkehren wollte. Zu meiner Rechten lag ein Friedhof und so dachte ich könnte ich vielleicht eine Abkürzung nehmen..... FALSCH GEDACHT.
Ich irrte herum und immer wenn es so aussah als hätte ich einen Ausgang gefunden, der mich zu meinem Ziel führte, stand ich vor verschlossenen Türen. Mittlerweile war ich auch schon viel zu weit in den Friedhof reingefahren, es war stockdunkel und ich war mir nicht sicher, ob ich den Ausgang noch finden würde. Dazu war es auch überhaupt nicht unheimlich alleine im Dunkeln auf einem verlassenen Friedhof zu stehen und keinen Plan zu haben, wie man nach Hause kommen soll. Denn es ist nicht so als wären die Amis in Sachen Elektrotechnik soweit,dass sie Straßenlaternen hätten. Wie sollte es auch anders sein, war an meinem Fahrrad natürlich auch kein Licht ^^
..... naja also ich suchte immer noch den Ausgang des Friedhofes. Den fand ich dann auch...... allerdings war auch dieser VERSCHLOSSEN. Ganz ehrlich mein Gesicht in dem Moment ^^ Ich hätte echt gerne ein Bild davon. Naja also es blieb mir nichts anderes übrig als über das Tor zu klettern ... Aber mein Fahrrad .... und die Straße, die direkt auf der anderen Seite von der Mauer war..VERZWEIFLUNG..

Naja also trotzdem schaffte ich es irgendwie mich UND das Rad auf die andere Seite zu bringen ! Ein paar Kratzer und gefühlte 1.000.000 Mückenstiche später kam ich dann auch endlich am Food Lion an. Dann fiel mir ein, dass ich kein Schloss habe und dass das Fahrrad so oder so geklaut werden würde, wenn ich es einfach draußen stehen lasse.... Nächste VERZWEIFLUNG. Die Dunkelheit machte mir nicht gerade Hoffnung, dass ich jeeeeeeeemals lebendig zu Hause ankommen würde. Obwohl ich mein Handy dabei hatte, hätte ich NIEMALS meine Hostparents angerufen.... Denn was haben wir gelernt. Wenn du nicht auf dich selbst aufpassen kannst, kannst du auch keine Verantwortung für Kids übernehmen.... In dem wohl verzweifeltesten Moment der letzten 3 Wochen hör ich auf einmal ein völlig überdrehtes : " HEEEEEEEEY :) How are you ? " ..... Meine Hostmum :P Sie war mit dem Ältesten und dessen Service-Dog in der Bücherei trainieren und ist auf dem Weg noch kurz zum Grocery - Store um Milch zu holen. Ich hab ihr dann erstmal alles erzählt und sie fand es natürlich tootaaaaaal toll, dass ich ja soooo sportlich bin und mich bewegen wollte :P Naja ich hab dann ihr Angebot angenommen, dass sie mein Rad in den Kofferraum packt (Daaaaaanke Lieblingsauto auch wenn ich dich immer überall schlecht mache weil du so groß und fett bist und ich niemals mit dir irgendwo einparken kann :P)
Oh man ich wäre warscheinlich genau in diesem Moment noch unterwegs nach Hause und irgendwelche Kidnapper hätten mich schon aufgeschnappt :P Was für ein fucking Glück ich einfach hatte...... Zu Hause wurde ich schon von meinem Hostdad halb als vermisst gemeldet, weil er dachte ich würde mir das Rad nehmen um die Straße einmal hin und zurück zu fahren ... nein stattdessen war ich über 1.5 Stunden unterwegs..... und auch noch ohne Helm. Das ist hier wohl Pflicht, wie ich dann eben erfahren habe Zunge raus 

Was lernen wir daraus Sabrina???? : DU BIST NICHT IN DEUTSCHLAND.. und nein du kannst nicht überall mit deinem Fahrrad hinfahren :(

Angekommen :)

13Aug2012

Gut die Überschrift passt vielleicht nicht ganz zum heutigen Tag, da ich jetzt schon seit  3 Wochen auf amerikanischen Boden lebe, jedoch begreife ich erst jetzt so langsam, dass ich hier bin und auch erst einmal hier bleiben werde. Am Anfang hat es sich noch angefühlt, wie erlebnisreicher, stressiger Sommerurlaub. Mittlerweile kommt ein bisschen Gewohnheit in den Alltag, ich fange an mich zu Hause zu fühlen und auch das zu Anfang starke Heimweh beginnt zu verschwinden.

Also ich fange mal an euch von meinen 3 Wochen von Anfang bis jetzt zu berichten.

23. Juli. 2012, 4 Uhr, Flughafen Düsseldorf: Mama und Papa helfen mir mit meinen 2 Koffern (beide fast 23kg, frage mich heute noch, wie ich das wieder geschafft habe und mein Kleiderschrank zu Hause in Deutschland immernoch bis oben hin voll ist) , Handgepäck und Laptoptasche zum Check In. Auf der Suche nach Mädels mit den pinken Cultural Care Kofferanhängern wurde ich schnell fündig und war glücklich nicht alleine zu sein.

Nach Check In, Kofferabgabe und Sicherheitsschleuse warteten wir am Gate auf unseren(wie sollte es auch sonst sein) natürlich verspäteten Flieger nach Frankfurt.  
Völlig übermüdet, weil ich die Nacht davor so gut wie gar nicht geschlafen hatte, ging es ins Flugzeug. Nach verschlafenen 40 Minuten landeten wir in Frankfurt, woraufhin wir in Eile durch den riesigen Flughafen irrten, um pünktlich den Anschlussflug zu bekommen.
Weiter ging es mit Singapur Airlines, ein riesiger, komfortabler, zweistöckiger Flieger.
Nach 9 Stunden, umfangreicher Medienunterhaltung, viel zu netten asiatischen Stuardessen und zu wenig Schlaf landeten wir in New York. Insgesamt 57 neue Au Pairs aus dem Frankfurt Flieger warteten voller Angst, dass ihr Koffer verloren gegangen ist, am Kofferband. Jedoch ging alles gut und wir wurden von einem CC-Mitarbeiter nett empfangen und auf 2 Busse mit je 25 Plätzen aufgeteilt. Die 7 übrigen, mich eingeschlossen, fuhren oder mehr "flogen" mit einem durchgeknallten Ami in einem Kleinbus über den Highway nach New York, Long Island in die Trainingschool. Dank unserem Fahrer bekamen wir mindestens 30 Minuten vor den Anderen unsere Zimmerschlüssel und betrachteten achtungsvoll unsere neue Unterkunft. So viel Komfort waren wir nun wirklich nicht gewohnt :P Naja es war der Horror aber auch das konnte uns unsere Stimmung nicht verderben. Von Außen war der Campus jedoch wirklich wunderschön :



Nach ersten "Gut angekommen-Mails" an Deutschland und dem ersten Meeting mit den Teachern ging es auch schon ins Bett (wenn man das so nennen kann), denn die Energiereserven waren so langsam nun wirklich aufgebraucht. Nachts um 2 wurde ich wach, weil meine Zimmergenossen auch endlich ankamen. Eine Brasilianerin und eine Columbianerin, die vor dem Schlafen unbedingt noch duschen mussten, raubten mir also meine wertvollen Stunden Schlaf :P

Am nächsten Morgen ging es zunächst zum Frühstück und danach in die Klassen, die nach Staaten aufgeteilt waren. Ich also in der Maryland Klasse und unserer Lehrerin für die 3 Tage: Joyce:



Obwohl der Stoff echt langweilig war, hatten wir trotzdem viel Spaß und wissen jetzt : "Never shake a Baby!" :D

Nach 3 Tagen hartem Arbeiten freuten sich alle schon sehnsüchtig auf die New York City Tour am Donnerstag :D

Also Lunch Paket abgeholt und ab in den Bus in die Stadt, die nie schläft.

Unser Tour Guide Tony, ein weiterer echt durchgeknallter Ami, führte uns zunächst zur Staten Island Fairy mit der wir einmal hin und wieder zurück einen super Blick auf die Freiheitsstatue hatten.

Danach gings zurück in den Bus und mit Tony durch die City, danach raufs aufs Rockefeller Center und weiter auf eigene Faust den Times Square erkunden.

Statue of Liberty Blick vom Rockefeller Center Times Square Elena und Ich auf dem Times Square Dunkin Donuts ♥

Erlebnisreicher Tag ! Zum Schluss wurden wir noch von einem Thunderstorm überrascht und mussten im Regen durch die City rennen, um zu unseren Bussen zu kommen.

Wieder in der Trainingschool hieß es dann wieder Koffer packen, denn Freitagmorgen war Abfahrt zur Gastfamilie.

6 Stunden Busfahrt voller Aufregung, Anspannung und Angst von New York nach Maryland.

Endlich angekommen wurde ich von meiner Hostmum Wendy und den Zwillingen Brinley und Paxton an der Mall in Hanover, Maryland abgeholt. Zu Hause in Finksburg erwarteten mich bereits Griffin und Garrett und ein süßes Willkommensplakat.



Nach dem Dinner wurde ich direkt von Griffin, dem Ältesten, mit zur Soccer- Practise geschleppt.

Danach räumte ich zunächst meine Sachen aus und richtete mein kleines aber feines Zimmer soweit wie es ging ein.

Ja..... seitdem wohne ich also in Finksburg. Es ist sehr ruhig und etwas abgelegen. Ohne Auto ist man also aufgeschmissen. Mittlerweile gewöhne ich mich aber an mein zukünftiges Auto. "An old Suburban" Alles was einem dazu einfällt: "Huuuuuuuge!!"

So jetzt habe ich auch echt keine Lust mehr. Morgen ist Montag, der Beginn einer stressigen Ferienwoche mit 4 Kids, die vor Langeweile fast sterben und beschäftigt werden wollen. Mein jetziges Ziel: Der 4. September : Schulbeginn :)

Ihr hört von mir, hoffentlich in Kürze. Grüße aus den Staaten

Sabrina :)

Übermorgen :)

21Juli2012

Die Zeit rennt. Montag um 6 geht mein Flug. Koffer sind soweit gepackt. Morgen gibts noch ein deutsches Abschiedsessen mit der Familie.

Unfassbar aufgeregt. Aber wirklich real ist das ganze noch nicht.

5 Wochen noch :)

20Juni2012

Ahhhhh can't wait anymore :( Most things are done. Time is running :)

To do list:

passport(X)
new identity card(X)
international driving licence(X)
police clearance certificate (X)
never have to go to the district office again (X)²
certificate of health (X)
apply for visa(X)
make an appointment for visa(X)
... drive to the embassy and get the confirmation for visa(X)
get A-Levels (X)
pass tuberculosis test (X)
buy presents ( )
get flight information( )
vacation in Egypt ♥ ( )
pack bag ( )
give a farewell party ( )
fly to New York ( )    ---------> in 33 days :D

Abitur bestanden / A-Levels passed :D

09Juni2012

Habe gestern meine Abiturnoten bekommen uuuuuuund bestanden :D Keine Nachprüfung, keine Abweichungsprüfung , KEIN LERNEN mehr :D Und vorallem : Nichts steht mir mehr im Weg !! Die größte Hürde ist geschafft.

Leider muss ich nochmal zum Arzt wegen einem Tuberkulose-Test den mein Arzt vergessen hat aber das schaffe ich auch noch.

44 Tage noch :D

Noch knapp 2 Monate

05Juni2012

Hey :)

In der Zwischenzeit ist wieder viel passiert. Den Papierkram habe ich soweit fast bewältigt. Morgen gehts endlich nach Frankfurt um mein Visum bestätigen zu lassen :D Papa fährt mit mir. Mein Ausreisetermin hat sich übrigens verschoben. Ich fliege jetzt am 23.07.2012. Flugdaten habe ich bis jetzt noch keine. Unten eine kleine Übersicht von dem was ich bereits erledigt habe und was noch kommt :D Freitag habe ich hoffentlich mein Abi in der Tasche. Dann auf den Abiball warten und erstmal 2 Wochen nach Ägypten zum sonnen :D Dann eine Woche in Deutschland und alle Lieben noch einmal sehen und dann gehts ENDLICH los :D Kann es nicht mehr erwarten. Noch 48 Tage

passport(X)
new identity card(X)
international driving licence(X)
police clearance certificate (X)
never have to go to the district office(X)²
certificate of health (X)
apply for visa(X)
make an appointment for visa(X)
... drive to the embassy and get the confirmation for visa( )
get A-Levels ( )
buy presents ( )
get flight information( )
vacation in Egypt ♥ ( )
pack bag ( )
give a farewell party ( )
fly to New York ( )    ---------> in 48 days :D

Final Match

27April2012

Durch den ganzem Abistress habe ich meinen Blog leider was vernachlässigt :P
Nach dem 7. Match habe ich endlich eine passende Famile gefunden.
4 Kids: Zwillinge (Mädchen und Junge, 3 ) und zwei Jungs (7 und 11). Sie wohnen in Finksburg, MD.
Jetzt heißt es nur noch Abi bestehen und am 6. August gehts ab nach New York in die AuPair Schule und dann am 10.August nach Finksburg.
Vorher muss ich allerdings noch die ganzen Formalitäten erledigen, neuen Perso, Reisepass, polizeiliches Führungszeugnis, Visum beantragen usw.... -.-

So die Kurzfassung ;)

Bis bald

Sabrina

 

 

Bewerbung abgeschickt

25Jan2012

So meine Lieben,

endlich ist die letzte Referenz eingetrudelt und ich habe die Bewerbung abschicken können.
''You submitted your application'' yeaaaah :D
Ich hoffe es dauert jetzt nicht sehr lange bis ich eine Rückmeldung bekomme.

Bis bald ;)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.